Du liest gerade
5 Schritte, die dir sofort bei der Kundengewinnung weiter helfen
Dunkel Hell

5 Schritte, die dir sofort bei der Kundengewinnung weiter helfen

Christina Bodendieck
5 Schritte, die dir sofort bei der Kundengewinnung weiter helfen-Artikelbild

Das Thema Neukundengewinnung ist für jede Solo-Dienstleisterin, Beraterin und Coach eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen, wenn wir unser Business zum Wachsen bringen wollen.

Es reicht heute nicht mehr aus, eine gute Leistung zu erbringen oder ein tolles Produkt zu entwickeln.

Wir müssen es auch verkaufen, um unser Business zum Wachsen zu bringen und am Markt bestehen zu können

Kennst du das?

Du nimmst dir vor, neue Kundinnen für dein Angebot zu gewinnen und dann fallen dir auf einmal 1000 Sachen ein, die du lieber tust, als dich wirklich hinzusetzen und mit der Kundengewinnung loszulegen.

Dir gehen Gedanken durch den Kopf wie:

  • Ich will nicht aufdringlich sein!
  • Ich will mich nicht verkaufen müssen!
  • Ich weiß nicht, was mein erster Schritt ist.
  • Ich weiß nicht, was mein Kunde hören möchte.
  • Ich weiß nicht, wie ich Interesse wecke.

Vielleicht hast du auch schon ganz viel probiert, um neue Kundinnen auf dich und dein Angebot aufmerksam zu machen, aber bisher noch nicht die gewünschten Resultate erzielt.

Viele Solounternehmerinnen empfinden Kundengewinnung und Verkauf als schwer und anstrengend, weil sie an innere Barrieren stoßen, die sie daran hindern, im Erstgespräch oder Verkaufsgespräch entspannt und souverän aufzutreten.

Was du tun kannst, damit du leichter Kundinnen für dich und dein Angebot interessierst.

Ich zeige dir hier 5 Schritte, die dir sofort helfen mehr Interesse für dein Angebot zu wecken und es leichter zu verkaufen.

„Was geht dir durch den Kopf, wenn du an Kundengewinnung und Verkauf denkst?“

Ich stelle diese Frage häufig zu Beginn meiner Workshops. Als Antwort kommt überwiegend, die Angst vor Ablehnung, dass der potenzielle Kunde NEIN sagen könnte.

Wichtig ist, dass du dir bewusst, machst, dass dein Kunde nicht NEIN zu dir sagt, sondern nur in diesem Moment zu dem von dir gemachten Angebot.

Das kann sich nach kurzer Zeit wieder ändern.

Was du tun kannst, bevor du in deine Akquise oder Verkaufsgespräch startest:

1. Bring dich in eine gute Stimmung

Ich höre häufig in meinen ersten Beratungen mit Kunden und Kundinnen, dass sich viele Gedanken gemacht wird, was der angesprochene Kunde oder die Kundin im Akquisegespräch denken könnte, dabei ist es genauso wichtig im Blick zu behalten, welchen Wert das angebotene Produkt in den Markt bringt.

Mach dir den Wert bewusst, den du deiner Kundin bietest.

Selbst in einem Erstgespräch hilfst du ihre Situation zu klären.

Mach dir klar, was deine Kundin von dir bekommt.

Welchen Weg bist du selbst gegangen, um dorthin zu kommen?

Welche Erfahrungen und welche Strategien hast du daraus gewonnen, von denen deine Kunden heute profitieren.

Mit dieser Sichtweise kommst du sofort auf Augenhöhe mit deiner Kundin, bevor du in dein Kundengespräch startest.

Schaue auf deine Stärken, was bringst du in den Kundenkontakt oder in dein Erstgespräch mit.

2. Bring dein Angebot auf den Punkt

Deine Kundin kann nur kaufen, was sie versteht.

Je klarer du formulierst, was deine Kundin in der Zusammenarbeit mit dir erreicht, desto schneller weckst du Interesse für dein Angebot.

Die erste Frage, die deine Kundin sich stellt, wenn du in Kontakt mit ihr gehst, ist: Was ist für mich drin?

Darauf brauchst du die passende Antwort so konkret wie möglich, mit einer Lösung für deine Kundin.

Was du tun kannst?

Nimm die Perspektive deiner Kundin ein und zeige ihr, dass du verstanden hast, vor welchen Herausforderungen sie steht.

Wenn deine Gesprächspartnerin sich abgeholt fühlt, ist sie bereit dir im Gespräch zu folgen und ist offen deine Lösung anzuhören.

Beschreibe, wie deine Kundin in der Zusammenarbeit mit dir profitiert. Was sich für sie verändert und mit welchem konkreten Ergebnis sie nach der Zusammenarbeit mit dir rechnen kann. Formuliere dies so konkret wie möglich, damit es für deine Kundin greifbar und buchbar ist. 

Siehe auch
Die Menstruationsrevolution-menstruflow-Artikelbild

3. Was dir hilft bei deinen Kundinnen zu punkten

Kläre als Erstes für dich, mit wem du zusammenarbeiten willst.

Was sind das für Menschen? Du kannst dich an einem Kundenanvatar orientieren, um eine Leitplanke zu haben. Achte auch darauf, was eine gute Zusammenarbeit für dich ausmacht. Häufig ist es so, dass unsere Zielkundinnen uns ähnlich sind.

Wenn du genau weißt, für wen du arbeiten möchtest und was genau dein Angebot ist, kannst du jetzt schauen, welche Art der Ansprache gut zu dir und deinen Kundinnen passt.

4. Entwickle deine persönliche Strategie 

Du kannst das tollste Angebot haben, wenn deine Kundinnen nicht davon erfahren, wirst du es nicht verkaufen.

Was du brauchst, ist eine Strategie, mit der du Kundinnen auf dich und dein Angebot aufmerksam machst, und zwar regelmäßig. Aus diesem Grund empfehle ich dir genau zu schauen, was dir liegt, um einen Kontakt und Vertrauen in dein Angebot aufzubauen.

Sprichst du gern?

Dann könnte ein Podcast oder Video für dich ideal sein.

Schreibst du gern?

Dann könnte ein Blog oder Gastartikel eine Möglichkeit sein, auf dich und dein Angebot aufmerksam zu machen.

Oder ist es etwas anders für dich? Was macht dir Spaß?

Wähle einen Kanal, über den du deine Zielkundinnen ansprichst, in deinen Worten. So baust du eine Brücke zu deinen Kundinnen.

Greife konkrete Fragestellungen deiner Kundinnen, auf in Form eines Blogartikels, Podcasts oder Videos, so zeigst du, dass du verstanden hast, was die Herausforderungen deiner Kundinnen sind und kannst deine Lösungen zeigen. Zeige dich regelmäßig, da es durchschnittlich 7-9 Impulse braucht, bis jemand, der dich noch nicht kennt auf dich und dein Angebot aufmerksam wird.

5. Biete eine Kostprobe

Deine Kundinnen müssen erfahren, dass es dich gibt und was du zu bieten hast. Damit du deine Sichtbarkeit steigerst und die Hürde für deine Kundinnen so niedrig wie möglich machst, kannst du ihnen eine Kostprobe deines Angebots oder deines Produktes anbieten, ein Häppchen aus deinem Portfolio. Orientiere dich dazu an den Bedürfnissen und Herausforderungen deiner Kundinnen. So gewinnst du Interessenten, die sich für deine Lösung interessieren und gleichzeitig positionierst du dich als oder Expertin zu deinem Thema.

Hier die Übersicht der Kundengewinnungs-Basics für deine individuelle Strategie:

  1. Überlege dir genau, für wen du arbeiten willst. Wer ist deine Zielkundin? Vor welchen Herausforderungen steht sie?
  2. Habe dein Angebot klar vor Augen, was genau bietest du deinen Kundinnen an? Von welcher Lösung profitiert deine Kundin in der Zusammenarbeit mit dir?
  3. Sprich deine Kundin auf Augenhöhe an. Formuliere dein Angebot aus Kundensicht und sprich und schreibe in deinen Worten, so baust du Vertrauen auf und zeigst dich authentisch und unverwechselbar.
  4. Überlege dir, welche Akquise & Marketingtools ideal zu dir und deiner Kundin passen. Entwickle deine persönliche Strategie, mit der du deine Kunden regelmäßig erreichst.
  5. Bleib dran. Fokussiere dich auf ein Thema, mit dem du regelmäßig sichtbar bist, da es durchschnittlich 7-9 Impulse braucht, bis jemand, der dich noch nicht kennt auf dich und dein Angebot aufmerksam wird.

Du willst endlich loslegen?

Hier findest du 3 kostenfreie Onlinetrainings, die dir helfen, mehr Kunden zu gewinnen und höhere Umsätze zu erzielen:

Über die Autorin

Christina Bodendieck
 | Website
Nach oben scrollen
Skip to content