Du liest gerade
Mastermind oder Masterclass? Das sind die Unterschiede und so kannst du die Methoden für deine Karriere nutzen
Dunkel Hell

Mastermind oder Masterclass? Das sind die Unterschiede und so kannst du die Methoden für deine Karriere nutzen

Nicole Hobiger-Klimes
Mastermind oder Masterclass-Artikelbild

Wie suchst du nach Inspirationen? Kommen dir neue Ideen, wenn du auf deiner Joggingstrecke unterwegs bist oder wenn du beim Spazierengehen die Sonne im Gesicht spürst und tief die frische Luft einatmest? Vielleicht inspiriert es dich aber auch, im Austausch mit anderen Menschen zu sein – wenn ihr über eure Ziele, Pläne und Träume sprecht, euch gegenseitig bestärkt und Impulse gebt.

Zwei Werkzeuge, um sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln, sind Masterminds und Masterclasses. Sie klingen ähnlich, sind aber in ihrer Ausrichtung komplett unterschiedlich. Um herauszufinden, welches Format zu dir passen könnte, lass uns zunächst die beiden Begriffe näher betrachten.

Gemeinsam wachsen: So funktioniert eine Mastermind

Bei einer Mastermind handelt es sich um eine Gruppe von Menschen, die miteinander wachsen wollen. Die Mastermind-Gruppe passt perfekt in unsere Zeit, weil sie echten Austausch auf Augenhöhe und Tiefgang bietet. Während unsere Termine vielfach virtuell sind, alles möglichst schnell gehen muss und wir für zwischendurch Messenger-Dienste nutzen, lässt eine Mastermind die intensive Auseinandersetzung mit individuellen Fragen zu.

In regelmäßigen Zeitabständen treffen sich Gleichgesinnte, die einander Raum für ihre Gedanken und Business-Ideen geben. Was bewegt dich? Wo hakt es gerade? Du möchtest deine Website erneuern oder ein neues Produkt auf den Markt bringen? Sie geben dir ehrliches Feedback und im besten Fall wertvolle Impulse.

Die Rechnung ist ganz einfach: Wenn jede Person ungefähr 150 Kontakte zählt, sind das bei 8 Personen, die etwa in einer Mastermind-Gruppe zusammenarbeiten, schon 1.200. Du profitierst direkt von den Erfahrungen und Empfehlungen der anderen.

Exkurs: Eine, 2023 veröffentlichte Studie der Harvard University begleitete Menschen aus verschiedenen Generationen für mehr als 80 Jahre. Sie suchte Antworten auf die Frage: Was bedeutet Glück? Das Ergebnis: Der wichtigste Faktor für Glück sind soziale Beziehungen. Das lässt sich auch auf unser Berufsleben übertragen: Wir sind soziale Wesen – durch Lernen im Miteinander können wir nachhaltig erfolgreich und glücklich sein.

Meisterhaft? Einblick in die Masterclass

Der Begriff Masterclass stammt ursprünglich aus der Musik. Gemeint sind Kurse, in denen renommierte Künstler*innen ihr Wissen und ihre instrumentalen Fertigkeiten an Studierende weitergeben. Heute wird die Bezeichnung aber auch vielfach im Marketing-Bereich angewandt. Meist handelt es sich um ein Video oder eine Videoreihe, in der ein Meister oder eine Meisterin im Mittelpunkt steht. Diese Person weist eine besondere Expertise in einem bestimmten Thema auf – von Leadership über Unternehmensgründung und Achtsamkeit bis hin zu Interior oder Schauspiel. Zu fast jedem Thema lässt sich eine Masterclass finden.

In den Videos geben die Expert*innen ihr Wissen an interessierte Schüler*innen weiter. Auf der Plattform masterclass.com präsentieren sich die wohl berühmtesten „Masters“. Hier unterrichten beispielsweise Alicia Keys, Serena Williams, Metallica, Natalie Portman, Salman Rushdie und viele mehr.

Was ist der Unterschied zwischen Masterclass und Mastermind?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass es sich bei einer Masterclass um einen Vortrag einer einzelnen Person handelt, während eine Mastermind von der Gruppendynamik lebt. Wenn du dich für oder gegen eines dieser Formate entscheidest, solltest du dich also fragen, ob du Neues lieber im Austausch mit anderen Menschen oder allein für dich lernst. Nichts ist besser oder schlechter, es geht einzig um deine Präferenz!

Auf einen Blick: Vor- und Nachteile einer Mastermind

Um zu entscheiden, welche Business-Methode besser zu dir passt, wollen wir uns im nächsten Schritt die Vor- und Nachteile beider Formate anschauen. Was also sind die Vorteile einer Mastermind-Gruppe? 

Siehe auch
Selbstbewusstsein als Karrierebooster-Artikelbild

  • Schwarmintelligenz: In Masterminds treffen Menschen aus unterschiedlichen Branchen aufeinander. Teilnehmer*innen profitieren von geballter Wissenspower und vielseitiger Expertise.
  • Zusammenhalt: Eine Mastermind-Gruppe schweißt zusammen. Sie sorgt für Stärke, Selbstbewusstsein und Ansporn für mutige Entscheidungen – ein wahres Empowerment Tool.
  • Fokus: Sprechen wir ein bestimmtes Ziel in einer Gruppe laut aus, sind wir noch motivierter, es zu erreichen.
  • Kontakte: In einer Mastermind-Gruppe bekommen wir die Möglichkeit, Kontakte mit Menschen zu knüpfen, die uns langfristig begleiten. Die Community ist füreinander da!

Obwohl uns Masterminds in zahlreichen Business-Situationen wichtigen Input liefern können, gibt es natürlich auch einige Nachteile:

  • Zeiteinsatz: Die Treffen einer Mastermind-Gruppe erfolgen regelmäßig und können schon mal intensiv werden – das kostet Zeit. Zudem gehen sie mit Vor- und Nachbereitungen einher.
  • Limit: Eine Mastermind eignet sich eher für Selbstständige, Unternehmer*innen und Solopreneure. Für Festangestellte, die an ihren nächsten Schritten feilen oder ihre Karriere planen wollen, ist beispielsweise ein Mentoring besser geeignet.

Kurz zusammengefasst: Vor- und Nachteile einer Masterclass

Wie schaut es mit einer Masterclass aus? Hier kommen die Vorteile:

  • Schnelle Infos: Komplexe Themen werden von den Masters in den Videos leicht verständlich vermittelt. Ein Mehrwert für Nutzer*innen.
  • Autonomie: Es existiert keine Gruppe, die sich in regelmäßigen Zeitabständen zusammenfindet. Du kannst selbst über Deinen Lern-Rhythmus entscheiden. Vor- und Nachbereitungen sind ebenfalls nicht notwendig.
  • Einblick: Wir bekommen die Chance, in die Arbeitswelt von absoluten Expert*innen „hineinzuschnuppern“. Gar nicht so schlecht, von Yotam Ottolenghi Modern Middle Eastern Cooking zu lernen.

Und was sind die Nachteile?

  • Fehlende Interaktion: Eine Masterclass ist aufgebaut wie eine Vorlesung. Der Meister oder die Meisterin doziert und wir schauen zu. Es gibt keine Gelegenheit für Rückfragen oder Austausch mit den Masters.
  • No Networking: In einer Gruppe kommt ein großer Erfahrungsschatz zusammen – Teilnehmer*innen haben vielleicht Herausforderungen gemeistert, vor denen wir gerade stehen. Die Vernetzung und das Miteinander fällt bei der Masterclass weg.

Wir alle lernen anders und suchen Inspirationen auf unterschiedlichen Wegen. Masterminds und Masterclasses sind zwei von vielen Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Wenn es um persönliches und berufliches Wachsen geht, gibt es nicht den einen richtigen, sondern nur deinen individuellen Weg.

Hier geht es zur nächsten Mastermind mit Nicole Hobiger-Klimes….

Über die Autorin

Website | + Beiträge

Ing. Mag. Nicole Hobiger-Klimes ist Business & Entscheidungs-Coachin, Mastermind-Moderatorin, Unternehmensberaterin und Speakerin. Ihr Spezialgebiet als Botschafterin der Stille: Silence Retreats for busy people. Früher hat die ehemalige Kampfsportlerin für die UN-Botschafterin und Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie gearbeitet. Persönlich ist sie eine Mischung aus einem in sich ruhenden fernöstlichen Mönch und einer lautstarken westlichen Visionärin und Unternehmerin: Eine Frau, die dem Kaffee abgeschworen hat, Vegetarierin ist und keinen Fernseher hat. In ihrer Arbeit erforscht sie Innenschau, Visualisierungen/Deep Work und Selbstführung als Erfolgsfaktoren.
www.nicolehobigerklimes.at

Abonnieren
Notify me at
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nach oben scrollen
Skip to content