Du liest gerade
Resilienz in einem stressigen Umfeld und mentale Gesundheit als Basis des Erfolgs – Ein Interview mit Tanja Zimmermann
Dunkel Hell

Resilienz in einem stressigen Umfeld und mentale Gesundheit als Basis des Erfolgs – Ein Interview mit Tanja Zimmermann

Kinga Bartczak
Resilienz in einem stressigen Umfeld-Ein Interview mit Tanja Zimmermann-Artikelbild2

In den letzten Wochen durfte ich Tanja Zimmermann, ihrerseits Leadership & Selfcare Coach und Mitgründerin der kaea Academy KG, interviewen. Falls du das Interview gerne anhören und nicht lesen möchtest, kannst du das problemlos über die gängigen Podcast-Plattformen tun.

Liebe Tanja, ich freue mich riesig, dich im heutigen FemalExperts-Podcast begrüßen zu dürfen.

1. Magst du uns einen Einblick in deine bisherige Lebensreise geben?

Ich selbst habe einen klassischen Ausbildungsweg durchlaufen und konnte nach meinem Masterabschluss eine Weltreise unternehmen. Diese war lange Zeit eine meiner wichtigsten Energiequellen, besonders als ich meinen weiteren Karriereweg als Führungskraft eingeschlagen hatte. Was folgte, waren meine Selbstständigkeit als Leadership & Selfcare Coach sowie die Gründung der kaea Academy, mit der wir uns in der (Berufs-)Welt für mehr Freiheit und Nahbarkeit im Bereich Leadership und Resilienz einsetzen.

Hast du einen persönlichen Erfolgsansatz, welchen du dabei verfolgst?

Meine Antwort auf diese Frage ist ganz klar:

Immer stärker auf die eigene Bauchstimme zu hören, auch wenn es noch so verrückt klingt.

Gibt es Menschen oder Vorbilder, die dich auch heute noch inspirieren?

Das sind vor allem Angelina Jolie aufgrund ihres karitativen und altruistischen Ansatzes sowie eine Führungskraft aus dem letzten Unternehmen zu nennen. Diese konnte spannende und wesentliche Werte, wie Ehrlichkeit, Fairness, Offenheit und Wertschätzung miteinander vereinen.

Was verstehst du persönlich unter dem Begriff „Resilienz“?

Resilienz ist für mich der ganz persönliche Moment, wo ich mich überfordert oder gestresst fühle und mir plötzlich eine innere Stimme sagt: „Es wird gut gehen.“ Und sich daraufhin mein System beruhigt und ich vieles klarer sehe. 

Inwiefern spielt Resilienz in unserer modernen Arbeits- und Unternehmenswelt eine entscheidende Rolle?

Tatsächlich spielt Resilienz eine sehr große Rolle in unserer heutigen Arbeitswelt, da sich diese stark verändert hat. Veränderung (Change) war schon immer ein wichtiges Thema, doch sie kommt immer rasanter und komplexer um die Ecke. Das kann sehr überfordernd wirken. An diesem Punkt setzt Resilienz an, also die Art und Weise, wie du mit Herausforderungen umgehst. Gehst du beispielsweise bei einer Krise lösungsorientiert um oder „erdrückt“ dich das Problem? Ein kurzes Beispiel: Beim Bergsteigen trifft man früher oder später auf ein Hindernis. Die Frage ist nun: Suchst du einen Umweg, um zum Ziel zu gelangen oder kehrst du demotiviert um? Am Ende des Tages beeinflusst der Grad deiner Resilienz deine (mentale) Gesundheit und lässt dich befreiter und glücklicher leben. Deswegen kann ich nur empfehlen, Resilienz vorab und fortlaufend zu stärken – noch vor einer Krise.

Was kann ich tun, um meine mentale Gesundheit und damit zugleich meine Resilienz zielgerichtet zu stärken?

Ich möchte gerne vier Tipps für den Berufsalltag geben, die du schnell und vielfältig umsetzen kannst:

1. Relativiere!

Ich habe zwei Lieblingsfragen, wenn ich in einer Situation bin, wo ich wirklich gefordert bin:

  • Wie wichtig ist es wirklich?
  • Wird es mich in einem Jahr noch beschäftigen?

Es kann Themen geben, wo beides mit JA beantwortet wird. Hierbei ist es wichtig, genau hinzusehen. Die meisten Hürden und Probleme in der Arbeitswelt sind gefühlte Eintagsfliegen, sie lösen bei uns jedoch häufig ganz starke Gefühle oder Zweifel aus. 

2. Stärke deine Lösungsorientierung

Kann ich die Situation direkt beeinflussen? Sollte die Antwort „Nein“ lauten, so folgt Gelassenheit und bei einem „Ja“ geht es in Richtung Lösungsorientierung. Herausforderungen und schwierige Zeiten sind normal und Teil des Lebens. Oft kommt jedoch alles auch auf einmal zusammen (beruflich wie privat) und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Stell dir hier deine persönliche Joker-Frage: Welche Lösung(en) kann es für dieses Thema geben? Es gibt nämlich für JEDE Situation eine Lösung (oder mehrere). Durch diese Frage wirst du dir dessen bewusster.

3. Booste deine Selbstwahrnehmung

Oft ist uns gar nicht so bewusst, wie viel wir eigentlich können und schon geschafft haben. Hierbei hilft ein Perspektivenwechsel: Hatte ich eine ähnliche Situation schon mal? Welche meiner Stärken hat mir hier geholfen? Wie kann ich das für die jetzige Situation nutzen?

4. Sorge für Energie-Booster in deinem Level – in der Intensität wie du es brauchst

Feiere deine Erfolge, am besten mit einem Energie-Booster als Belohnung. Was tut dir wirklich gut? Was gibt dir Energie? Wie viel davon darf es in einer optimalen Zeiteinteilung sein? Jeder ist hier sehr individuell – auch mit der Intensität und Priorisierung der Booster. Versuche dabei jedoch genügend Booster einzuplanen – auch in stressigen Zeiten.

Siehe auch
How to empower and promote female leaders worldwide-Nosra Ayari2

Tatsächlich sind psychische Beschwerden mittlerweile führend, wenn es um Krankheitsausfälle geht. Wie können Unternehmen hier zielgerichtet entgegenwirken, um die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu fördern?

Die hochgepriesenen Obstkörbe oder finanzielle Anreize helfen nur bedingt. Unternehmenskultur und Werte sind allerdings maßgeblich und sollten weiter in den Fokus rücken. Führungskräfte können diese Themen direkt beeinflussen. Dies ist auch einer der Gründe, warum wir bei der kaea Academy das Programm: Right into Leadership gestartet haben. So stärken wir das Führungs-Bewusstsein und sensibilisieren dafür, seine Mitarbeitenden ernst zu nehmen. Oft ist es die Kommunikation, die offen und laufend von statten gehen sollte. Das bedeutet auch klar anzusprechen, wenn etwas nicht stimmt. Darüber hinaus gilt es, agil zu bleiben – jede*r Mitarbeiter*in ist anders und braucht etwas anderes – das muss die Führungskraft klären und kann so durch Vertrauen Selbstwirksamkeit ermöglichen. 

Hast du einen „Geheimtipp“ im Hinblick auf das Thema „Mentale Gesundheit“, welcher praxistauglich von jeder Person angewendet werden kann?

Ja gerne. Frage dich immer: Will ich das wirklich? Sei bestimmt und überlege, welches Umfeld du wirklich brauchst. So kannst du deine Entscheidungen sowie einzelne Situationen regelmäßig reflektieren.

Hast du eine Empfehlung zu einem Buch, das dich persönlich sehr beeindruckt hat?

Da wäre auf jeden Fall IKIGAI – Das Finden der eigenen Bestimmung zu nennen.

Wenn du deinem jüngeren „Ich“ einen Tipp mit auf den Weg geben könntest, welcher wäre das?

Entspanne und genieße die Fahrt. Und nimm dir Zeit für das was dir wichtig ist.

Vielen Dank für diese tollen Einblicke liebe Tanja.

Falls du noch mehr zu Tanja und ihren Tätigkeiten erfahren möchtest, dann folge ihr einfach auf den sozialen Kanälen oder schau regelmäßig in ihrer Online Academy vorbei.

  • Link zur Homepage: https://kaea.at 
  • Link zu Instagram: https://www.instagram.com/kaea_academy/ 
  • Link zu Facebook: https://www.facebook.com/kaea.academy 
  • News: Ab September geht unser neuer Resilienz Kurs online —> viele Praxisübungen und Beispiele für den stressigen Berufsalltag nahbar und spannend erklärt.

Über die Autorin

Website | + Beiträge

Kinga Bartczak berät, coacht und schreibt zu Female Empowerment, neuer Arbeitskultur, Organisationsentwicklung systemischen Coaching, und Personal Branding.

Zudem ist sie Geschäftsführerin der UnternehmerRebellen GmbH und Herausgeberin des FemalExperts Magazins.

Nach oben scrollen
Skip to content