Du liest gerade
Selbstfindung: Auf der Suche nach dem wahren Ich
Dunkel Hell

Selbstfindung: Auf der Suche nach dem wahren Ich

Antoniya Hasenöhrl
Selbstfindung Auf der Suche nach dem wahren Ich-Antoniya Hasenöhrl-Artikelbild

Werde, der du bist.

Friedrich Nietzsche

Die Reise zur Selbstfindung ist ein faszinierender und lebensverändernder Prozess, bei dem Menschen nach einem tieferen Verständnis ihrer selbst und ihrer Lebensziele streben. In einer schnelllebigen und hektischen Welt, in der wir ständig mit äußeren Einflüssen konfrontiert werden, verlieren wir manchmal den Kontakt zu uns selbst. Die Selbstfindung ist eine Einladung, innezuhalten, sich zu reflektieren und zu erkennen, wer wir wirklich sind und was uns ausmacht.

Was sagt die Philosophie darüber?

In der Philosophie gibt es verschiedene Ansätze und Denker*innen, die die Bedeutung der Selbstfindung betonen. Der existentialistische Philosoph Jean-Paul Sartre argumentiert, dass jeder Mensch die Freiheit hat, seine Existenz selbst zu definieren. Er betont die Wichtigkeit der Selbstfindung und der individuellen Verantwortung für das eigene Leben. Sartre betont, dass wir unsere eigene Identität durch unsere Entscheidungen und Handlungen formen.

Der griechische Philosoph Sokrates ist für seinen berühmten Ausspruch: “Erkenne dich selbst” bekannt. Für Sokrates war die Selbsterkenntnis der Schlüssel zur Weisheit und zum guten Leben. Sokrates ermutigte Menschen auch dazu, sich selbst zu beherrschen sowie das eigene Wissen zu hinterfragen.

Ich denke, also bin ich.

Decartes

Hinter dieser Aussage verbirgt sich Descartes philosophischer Ansatz des radikalen Zweifels. Er argumentierte, dass alles, was wir wahrnehmen, einschließlich unserer Sinneswahrnehmungen, von der äußeren Welt bis hin zu unseren eigenen Körpern, irreführend sein könnte. Descartes war der Meinung, dass unsere Sinne uns manchmal täuschen können. Also unser Selbstbild auch verzerrt sein könnte.

Die buddhistische Philosophie betont die Bedeutung der Selbstreflexion und des Loslassens des Egos. Das Ziel besteht darin, das wahre Selbst jenseits der Illusionen des eigenen Egos zu erkennen. Indem man die eigenen Gedanken, Wünsche und Identifikationen beobachtet und hinterfragt, kann man zu einem tieferen Verständnis seiner selbst und der Natur des Bewusstseins gelangen.

Diese Beispiele verdeutlichen, dass die Suche nach dem Selbst in der Philosophie als eine Reise der Selbsterkenntnis, der Authentizität betrachtet wird und das Hinterfragen des eigenen Selbst eine große Rolle spielt. Jeder Ansatz betont unterschiedliche Aspekte und Wege zur Selbstfindung, aber letztendlich geht es darum, das eigene Wesen zu erkennen, sich selbst zu akzeptieren und ein authentisches und sinnerfülltes Leben zu führen.

Wie geht Selbstfindung?

Reflexion und Fragestellung

Der erste Schritt zur Selbstfindung besteht darin, sich Zeit zu nehmen, um über sich selbst nachzudenken und Fragen zu stellen. Frage dich, wer du wirklich bist, was dich ausmacht und was deine wahren Wünsche und Bedürfnisse sind. Überlege, welche Erfahrungen dich geprägt haben und welche Glaubenssätze dich möglicherweise limitieren. Die Reflektion über deine Vergangenheit, deine Träume und deine Werte ermöglicht es dir, einen Ausgangspunkt für deine Reise zur Selbstfindung zu finden. Durch die Betrachtung deines Lebens von der Seite in der Retrospektive kannst du viel über dich selbst in Erfahrung finden, deine Motive und Erfolgsstrategien.

Selbstexploration und Experimentieren

Um sich selbst besser kennenzulernen, ist es wichtig, neue Erfahrungen zu machen und aus der eigenen Komfortzone herauszutreten. Probiere neue Aktivitäten, Hobbys oder Berufe aus, die dich interessieren. Entdecke deine Leidenschaften und Interessen, indem du verschiedene Bereiche erkundest. Dieser Schritt erfordert Offenheit und den Mut, sich neuen Möglichkeiten zu öffnen. Durch Experimentieren kannst du herausfinden, was dich wirklich erfüllt und inspiriert. Durch das Machen erfährst du viel Neues über dich und wenn du offen für Rückmeldungen bist, kannst du deine Wirkung erforschen.

Innere Arbeit und persönliches Wachstum

Die Selbstfindung beinhaltet auch die innere Arbeit an sich selbst. Dies umfasst die Überwindung von Ängsten und Hindernissen, die das persönliche Wachstum behindern. Nimm dir Zeit für Selbstreflexion, beispielsweise durch Meditation oder das Führen eines Tagebuchs. Erforsche deine Emotionen, um negative Denkmuster zu erkennen und zu transformieren. Persönliches Wachstum erfordert Geduld, aber es kann zu einer tieferen Verbindung mit dir selbst und zu einer positiven Veränderung führen. Durch diese innere Arbeit erlangst du Resilienz und mentale Stärke.

Selbstakzeptanz und Selbstfürsorge

Ein wichtiger Aspekt der Selbstfindung ist die Selbstakzeptanz. Akzeptiere dich selbst mit all deinen Stärken und Schwächen. Lerne, dich selbst so zu lieben, wie du bist und sei während des gesamten Prozesses geduldig mit dir. Übe Selbstfürsorge, indem du auf deine körperliche und emotionale Gesundheit achtest. Nimm dir Zeit für Dinge, die dir Freude bereiten und pflege positive Beziehungen zu dir selbst. Sei dir über deine Bedürfnisse klar und vernachlässige sie nicht. Wer ist in deiner Umgebung Energiegeber und wer Energiesauger?

Siehe auch
ALL THE BEAUTY AND THE BLOODSHED-Nan Goldin

Warum sollen wir uns überhaupt selbst finden?

Klarheit über die eigenen Werte und Ziele

Durch den Prozess der Selbstfindung kannst du Klarheit darüber gewinnen, was dir wirklich wichtig ist und welche Ziele du im Leben verfolgen möchtest. Dies hilft dir dabei, Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit deinen Werten stehen und danach zu agieren. Wenn du weißt, was du willst, lebst du nach deinen Vorstellungen und nicht nach den Vorstellungen anderer. Du bist selbstbestimmt und übernimmst Verantwortung für dich und dein Handeln.

Authentizität und Selbstbewusstsein

Indem du dich selbst besser kennst und akzeptierst, wirst du authentischer und selbstbewusster auftreten. Du lernst, deine Meinungen und Bedürfnisse auszudrücken und stehst zu dir selbst. Dadurch befreist du dich davon, anderen gefallen zu wollen und dazu zu gehören. Es ist ein Ausloten zwischen Bindung und Autonomie. Wenn du zu den Menschen gehörst, die harmoniebedürftig sind, solltest du unbedingt daran arbeiten und darauf achten, dich auch abzugrenzen, um zu dir stehen zu können und deinem Grundbedürfnis nach Autonomie gerecht zu werden.

Erfüllende Beziehungen

Die Selbstfindung ermöglicht es dir, dich besser auf andere einzulassen und authentische Beziehungen aufzubauen. Du entwickelst eine klarere Vorstellung davon, was du in Beziehungen suchst und welche Beziehungen zu dir passen. Durch deine innere Arbeit hast du für dich selbst gesorgt und kannst dich voll und ganz auf dein Gegenüber einlassen: empathisch sein, verstehen wollen und echtes Interesse zeigen. So entstehen erfüllende Beziehungen ohne Angst vor Ablehnung.

Sinnhaftigkeit und Erfüllung

Indem du deine Leidenschaften und Talente entdeckst und ihnen folgst, kannst du ein tieferes Gefühl von Sinnhaftigkeit und Erfüllung in deinem Leben erfahren. Du findest deinen eigenen Weg und erschaffst eine Lebensweise, die dich erfüllt. Eine tiefe Zufriedenheit stellt sich ein, die der Motor für deine eigene Motivation ist und dich von Aufschieberitis befreit. Wenn deine Aufgaben und deine Talente übereinstimmen, dann arbeitest du nicht um zu leben, sondern lebst du, um zu arbeiten.

Die Reise zu sich selbst ist individuell und einzigartig. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Erfahrungen und lebt in seiner eigenen inneren Welt. Es gibt kein festgelegtes Ziel, sondern es geht darum, den Weg zu genießen und sich selbst in all seinen Facetten zu entdecken. Schritt für Schritt im eigenen Tempo voranzugehen.

Es erfordert Mut, Geduld, Ausdauer und die Bereitschaft, uns mit uns selbst auseinanderzusetzen. Indem wir uns auf die Suche nach unserem wahren Ich machen, können wir unsere eigenen Bedürfnisse und Träume erkennen und unser Leben nach unseren eigenen Vorstellungen gestalten. Die Selbstfindung ist eine Reise, die es wert ist, unternommen zu werden. Trau dich, selbst zu sein.

Über die Autorin

Website | + Beiträge

Antoniya Hasenöhrl, Inhaberin von Selbstbild in Passau, systemischer Coach und Changemanager sowie ehem. Führungskraft (Marketingleitung)aus der Baubranche. Sie unterstützt Menschen und Unternehmen, sich nachhaltig weiterzuentwickeln und immer wieder in den Spiegel zu schauen. Antoniya Hasenöhrl ist von der Tatsache fasziniert, wie viel das Bild, das wir über uns selbst haben, unsere Zufriedenheit und Performance beeinflusst. Lieblingszitat: Love it, change it or leave it!

Nach oben scrollen
Skip to content